DSL-News.org

:: News, Tarife & Tipps zu DSL ::

Telekom mit DSL über Satellit

Der Kommunikationsdienstleister und Branchenriese Deutsche Telekom bietet einigen seiner Kunden jetzt eine verbesserte Übertragungsleistung via Satellit an.

Dass Lena Meyer-Landruts „Satellite“ Erfolg mit der jetzt bekannt gewordenen Leistungssteigerung bei der Deutschen Telekom etwas zu tun haben könnte, muss ein Gerücht sein. Spekulationen hin oder her, fest steht, dass der Kommunikationsspezialist ab 1. Juni einigen seiner Kunden eine Verdoppelung der Übertragungsleistung in Aussicht gestellt hat. Allerdings gilt diese nur für Kunden, die in Regionen wohnen, welche über keine terrestrische DSL-Infrastruktur verfügen. Es handelt sich also um jene Gebiete, in denen die Übertragung der Daten nicht über Kabel und Leitungen, sondern via Satelliten-Signal erfolgt.

Bis zu 2 Mbit pro Sekunde im Downstream

Ab 1. Juni stellt die Telekom diesen Kunden Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 2 Mbit pro Skeunde zur Verfügung. Das bedeutet, dass die Übertrgaungsraten im Downstream bis zu 2048 Kbit pro Sekunde betragen. Selbst im Upstream werden noch Geschwindigkeiten von bis zu 256 Kbit pro Sekunde möglich. Im Vergleich zur bisherigen Leistung ist das eine Verdoppelung. Bislang waren Downloads lediglich bis maximal 1024 und Uploads bis 128 Kbit pro Sekunde möglich. Aus Sicht der Kunden zusätzlich von Vorteil: die sonstigen Vertragsbedingungen bleiben unverändert.

Bestandskunden werden automatisch umgestellt

Betroffene Bestandskunden werden automatisch umgestellt und können ohne eigenes Zutun ab sofort sehr viel schneller im Internet surfen. Wer sich jetzt für das Angebot der Telekom entscheidet, muss mit einmaligen Kosten in Höhe von insgesamt 119,85 Euro rechnen. Davon entfallen 99,95 Euro für die notwendige Hardware und 19,90 Euro für den Versand. Monatlich fallen in diesem Fall 39,90 Euro an und die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.


ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>