DSL-News.org

:: News, Tarife & Tipps zu DSL ::

1&1 DSL Angebote mit zusätzlichen Funktionen

Mit der 1&1 Doppel-Flat DSL Komplettpaketen lässt sich vom eigenen Telefonanschluss bereits gebührenfrei in das deutsche Festnetz telefonieren. Immer mehr Kunden haben in der letzten Zeit davon Gebrauch gemacht. Aktuell kann dazu noch eine 1&1 Handy-Flat bestellt werden. Somit bleiben auch alle Anrufe vom Handy ins Festnetz kostenlos.

Die Grundausstattung bei einem 1&1 Doppel-Flat DSL Komplettpaket besteht aus einem schnellen Internetzugang, einem Telefonanschluss, einer zusätzlichen DSL-Flatrate und einer zusätzlichen Telefon-Flat, Weiterlesen

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

1&1 16000 DSL im August ab 19,99 Euro

Im Hinblick auf einen besonders schnellen Internetzugang bietet 1&1 im August eine 16.000er Leitung für nur 19,99 Euro an. Die Surf & Phone Flat beinhaltet eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten und eine Bandbreitendrosselung ab 100 GB.

Von 16 Mbit/s auf 1 Mbit/s gedrosselt

Wer die 100 GB im Monat an Datenvolumen überschreitet, der bekommt nicht mehr die anfänglich verfügbare Geschwindigkeit von 16.000 kbit/s, sondern muss sich mit 1000 kbit/s zufriedengeben. Im Upload erfolgt die Drosselung auf 128 kBit/s. Außerdem bleibt die günstige Grundgebühr nicht bis nach der Mindestvertragslaufzeit. Ab dem 25. Monat muss man 29,99 Euro für den Vertrag zahlen. Allerdings bekommt man neben dem Zugang zum Internet auch eine Telefonflatrate für das deutsche Festnetz. Die Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetzen kosten 19,9 Cent in der Minute. Andere Vorteilspakete, wie beispielsweise die Handy-Flat kann zu diesem Angebot nicht inklusive.

Preise gesenkt bei Handyflat

Kann auf die Handyflat nicht verzichtet werden, ist das Hinzubuchen kein Problem. Außerdem wurden gleichzeitig die Preise für die Telefonate gesenkt.. Gespräche kosten dabei nur noch 9,9 Cent in der Minute, Datenverbindungen werden mit 19 pro MB abgerechnet in 10 kB-Blöcken. Für Neukunden sind die Gespräche zum Festnetz in der Handyflat jedoch nicht mehr inklusive, sondern nur noch die Gespräche innerhalb von 1&1. Eine komplette Festnetzflat kostet im Monat weitere 9,95 Euro, wobei man dabei auch von einer Datenflatrate profitieren kann.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

DSL-Kunden doppelt bestraft

Die abgelegenen Regionen haben es nicht leicht. Wer dort lebt und einen Internetanschluss haben will, muss häufig feststellen, dass viele Anbieter keine Verfügbarkeit anbieten. Entsprechend klein ist die Auswahl für Kunden auf dem Land. Während Stadtmenschen sich zwischen vielen Tarifen das Günstigste heraussuchen können, ist die Auswahl in den ländlichen Regionen überschaubar. Die vier großen Anbieter Alice, 1&1, Congstar und o2 strafen ihre Kunden aber gleich doppelt, indem sie in Gegenden, die nicht mit ihren eigenen Netzen ausgestattet sind, Regionalaufschläge verlangen.

124 Millionen Euro zusätzliche Kosten

In Deutschland gibt es rund 26,5 Millionen Haushalte, die über einen DSL-Anschluss verfügen. Die Kunden werden im wesentlichen zwischen den vier großen Anbietern Alice, 1&1, Congstar und o2 aufgeteilt. Eine Berechnung des Vergleichsportals CHECK24 hat nun ergeben, dass im Schnitt jeder Zwölfte damit konfrontiert wird, einen Aufschlag zu seinem DSL-Anschluss zahlen zu müssen. Bundesweit wurden über 35.000 Adressen auf Zuschläge untersucht.

Hart getroffen: Mecklenburg-Vorpommern

Besonders hart getroffen hat es die Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern. Dort müssen 14 Prozent aller DSL-Kunden der vier große Anbieter Zuschläge zahlen. In Hamburg, Berlin oder Bremen sieht die Lage deutlich komfortabler aus. Gerade einmal 1 Prozent der DSL-Kunden müssen dort mit einem Aufschlag leben.

Auf das Kleingedruckte achten

Dass sie Regionalaufschläge zahlen müssen, wissen Kunden oft gar nicht, wenn sie einen Vertrag bei einem Anbieter abschließen. Die Klauseln über mögliche Zuschläge sind lediglich auf den Internetseiten der Anbieter zu finden. Und auch dort muss man sehr genau hinschauen, um die Bestimmungen zu finden. Unter Umständen kann es also günstiger sein, einen etwas teureren Tarif zu wählen, der auf Aufschläge verzichtet. Vermeintlich günstige Angebote können sich später als eine teure Angelegenheit herausstellen.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Günstige DSL Angebote im Juli

Der Juli bietet sich für Neukunden im DSL-Bereich an, wieder von satten Rabatten zu profitieren. Bis zu 330 Euro können dabei gespart werden, wenn man die günstigen Angebote und die DSL Tarife miteinander vergleicht und sich für das richtige Angebot entscheiden: gerade Vodafone, Alice und 1&1 haben wieder drastisch am Preis gedreht.

7 Freimonate bei Vodafone

Besonders hoch scheint die Nachfrage bei den Doppelflatrates zu sein. Hierbei kann Vodafone wieder überzeugen mit einer Flatrate für das Internet und einer Festnetzflatrate. Beim Wechsel zu Vodafone erhält man hier einen Rabatt von sieben Monatsgrundgebühren und einem kostenlosen Upgrade zu DSL 16.000. Nach dem siebenten Monat steigt dann die Grundgebühr wieder auf eine Höhe von 29,95 Euro. Während der gesamten Laufzeit kann man auch mit einer Grundgebühr von 21,21 Euro im Monat rechnen. Darüber hinaus ist eine UMTS Flatrate verfügbar, die drei Monate lang ohne zusätzliche Kosten ausprobiert werden kann.

1&1 bietet 2 Jahre günstiger

Ein Komplettpaket ist auch von 1&1 zu haben. Hierbei spart man mit einer 50.000er Leitung aktuell 290 Euro. Neukunden bekommen zusätzlich ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro und profitieren von einem Grundgebühr-Rabatt für die nächsten zwei Jahre. Die ersten 24 Monate kostet die Doppelflatrate nur 39,99 Euro und danach 49,99 Euro. Allerdings bekommt man eine wesentliche schnellere Internetleitung, als es bei Vodafone der Fall ist. In das deutsche Festnetz telefoniert man kostenlos.

Alice DSL ohne Telefonanschluss

Alice hält die Rabatte im Juli vor allem für Neukunden parat. Wer dabei keinen Telefonanschluss benötigt, der kann sich dennoch einen Internetanschluss legen lassen und sparen. Dieser wird im Juli zu einem Preis von 14,90 Euro im ersten Jahr angeboten. Danach erhöht sich die Gebühr auf 24,90 Euro, wobei man im Umfang ein DSL Anschluss mit einer 16.000er Geschwindigkeit genießen kann.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Jetzt ist es raus – 1&1 und das Android-Tablet SmartPad

Was vor Monaten noch nicht viel mehr als ein unbestätigtes Gerücht war, ist nunmehr Gewissheit: ab Juli 2010 vertreibt der 1&1 einen Apple-Komurrenten namens SmartPad.

Der eigentlich als DSL- und Festnetz-Spezialist bekannte Kommunikationsanbieter 1&1 stößt immer häufiger in andere Geschäftsfelder vor. So verläuft die Einführung des SmartPads parallel zu den verstärkten Marketinganstrengungen bezüglich der Mobilfunk-Sparte des Unternehmens. Ob dieses Engagement von Erfolg gekrönt sein wird, muss sich erst noch zeigen. Jetzt hat 1&1 zunächst einmal dafür gesorgt, dass die emsig zirkulierenden Gerüchte um die Einführung eines Tablet-PCs ein Ende haben. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, wird das gerät schon im Juli für DSL-Kunden des Anbieters zur Verfügung stehen.

4 Millionen DSL-Nutzer können das SmartPad nutzen

Dabei handelt es sich immerhin um fast 4 Millionen potentielle Abnehmer. Sie sollen für einen monatlichen Pauschalpreis in Höhe von 9,99 Euro unbegrenzt mobil surfen können. Der dafür notwendige UMTS-Stick wird vom Unternehmen auf Wunsch gleich mitgeliefert. Allerdings müssen auch einige Bestandskunden von 1&1 für das Android-Tablet mit einer einmaligen Zahlung rechnen. Derzeit kursieren Kosten von 300 Euro. Nutzer der Premium-Tarife bei 1&1 erhalten das Pad aller Wahrscheinlichkeit nach ohne weitere Zahlungen.

Das Betriebssystem stammt von Google

Das SmartPad läuft auf dem von Google entwickelten Smartphone-Betriebssystem Android. Hergestellt wird es vom Technologie-Spezialisten NEC. Es wird über einen Touchscreen verfügen, der ein Bildschirmdiagonale von 7 Zoll hat, und darüber hinaus mit WLAN, USB- und SD-Slots ausgestattet sein. Zum Lieferumfang soll außerdem eine Speicherkarte gehören, die über eine Kapazität von 2GB besitzt.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Letzte Chance: DSL von 1&1 jetzt mit 290 Euro Bonus

Zum Ende des Wonnemonats Juni lockt der DSL-Anbieter 1&1 seine Kunden jetzt mit einem Angebot, das man fast nicht ablehnen kann: es winken immerhin 290 Euro Startbonus.

Wer sich noch in diesem Monat für einen DSL Anschluss bei dem Anbieter 1&1 entscheidet, der kann enorme Sparpotenziale in Anspruch nehmen. Denn nur noch heute ist das Angebot des Anbieters gültig, nach dem Kunden, die sich für einen DSL-Vertrag mit langer Laufzeit entscheiden, mit bis zu 290 Euro Preisvorteil rechnen können. Dieser setzt sich zusammen aus den monatlich gewährten Vergünstigungen bei den DSL-Komplettpaketen sowie einem einmalig gestatteten Startguthaben. Letzteres allerdings kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn die Bestellung des Tarifs online stattgefunden hat.

Mit der Doppelflat 16.000 270 Euro sparen

Dann jedoch winken mit einem Schlag 150 Euro, die freilich nicht bar ausgezahlt, dafür aber mit anderen Kosten verrechnet werden können. Bei den Rabatten auf die Monatspreise richtet sich die absolute Höhe nach den jeweiligen Paketen, die man als Kunde bei 1&1 bucht. So kostet die 1&1 Doppelflat mit einem Internet- und Telefonanschluss sowie einer DSL-, als auch einer Festnetz-Flatrate normalerweise 34,99 Euro pro Monat. Im Rahmen dieser Aktion würde derselbe Tarif 24 Monate lang nur 29,99 Euro kosten. Mit dem für Online-Besteller gewährten Startguthaben beläuft sich die Kostenersparnis insgesamt auf 270 Euro.

Für VDSL sind die Rabatte noch höher

Noch mehr sparen nur diejenigen Kunden, die sich das Premium Produkt Doppelflat 50.000 bestellt haben. Dabei handelt es sich um ein komfortables Rundum-Paket, das nicht nur zwei Flatrates enthält, sondern mit Übertragungsraten von bis zu 50.000 Kbit pro Sekunde überzeugt. Im Rahmen der heute auslaufenden Aktion wird dieses Paket für 39,99 Euro im Monat vertrieben und ist damit genau 10 Euro günstiger als normal. Für Online-Besteller gibt es zusätzlich 50 Euro Startguthaben.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Bis zu 270,- Euro sparen mit DSL von 1&1

Der Kommunikationsdienstleister 1&1 lockt Neukunden jetzt mit besonderen Aktionen. Wer sich jetzt für den DSL-Anbieter entscheidet, kann Sparpotenziale bis zu 270,- Euro nutzen.

Im Wettbewerb um Kunden auf dem DSL-Markt bietet das Kommunikationsunternehmen 1&1 Neukunden jetzt enorme Preisvorteile. Bis zum 31. Mai haben sie auf diese Weise die Möglichkeit, bei einem Vertragsabschluss für die 1&1 Doppelflat 16.000 allein bei den Anschlusskosten 120,- Euro zu sparen. Denn 1&1 bietet den Tarif für die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten für 29,99 Euro statt 34,99 Euro im Monat an. Weitere 150,- Euro bietet 1&1 denjenigen als Extra-Bonus, die den Tarif direkt auf der Internseite des DSL-Versorgers buchen und bestellen.

Weitere Vorteile im Angebot

Die über die verringerte Grundgebühr und das Startguthaben ermöglichten Einsparungen bedeuten aber noch lange nicht das Ende von der so genannten Fahnenstange. Zusätzlich dazu stattet 1&1 seine Neukunden mit einem kostenlosen Wlan-Modem sowie einer kostenfreien Handy-Flatrate aus. Weiterer Bestandteil dieses Pakets ist ein UMTS-Surfstick. Ohne jegliche Zusatzkosten ermöglicht er die kostenlose Nutzung des mobilen Internets für insgesamt drei Monate. Allerdings gelten die meisten Angebote ausschließlich für diejenigen Kunden, die sich auf die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten einlassen.

Abschluss auch ohne langfristige Bindung möglich

Wer hingegen vor allem flexibel sein will, dem bietet 1&1 die DSL-Komplettpakete auch mit einer Vertragsdauer von drei Monaten. In diesem Fall müssen Kunden auf einen Großteil der Neukunden-Vorteil verzichten. So können weder das Startguthaben in Höhe von 150,- noch die zahlreichen kostenlosen Zubuch-Optionen in Anspruch genommen werden. Zudem fällt einmalig eine Anschlussgebühr von 49,99 Euro an. Der Netto-Preisunterschied zwischen einem Vertrag mit langfristiger Bindung auf der einen und der flexiblen Variante auf der anderen Seite beläuft sich somit auf rund 200,- Euro.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

NT plus vertreibt jetzt auch 1und1

Wie jetzt bekannt wurde, wird der Telekommunikationsspezialist NT plus ab sofort auch die Internet- und Telefonieprodukte des Kommunikationsanbieters 1und1 vertreiben.

Der Telekommunikationsdistributor NT plus kann mit diesem Schritt seine Angebotspalette um die vielseitigen Produkte des Dienstleisters 1und1 erweitern. Als Fachhändler profitiert er nicht nur von den entsprechenden Provisionen, sondern kann darüber hinaus mit den Optionen für das mobile Internet und andere Tarif-Upgrades seine Margen deutlich verbessern. Ein weiterer Pluspunkt bei der jetzt vereinbarten Zusammenarbeit betrifft die Ausschüttung der Provisionen – zumindest aus Sicht von NT plus. Sie sollen bei den DSL-Paketen bereits nach Bekanntgabe des voraussichtlichen Schalttermins und bei Produkten aus dem Mobilfunkbereich mit der Aktivierung erfolgen. Voraussetzung dafür ist das Ausbleiben von Rückforderungen wegen Stornierungen. Der Bereichsleiter Produktmanagement und Beschaffung bei NT plus, Steffen Ebner, sagte, dass er sich über die interessante Verstärkung der DSL-Angebote freue, und deutet an, dass von den attraktiven Konditionen jetzt auch die Partner von NT plus profitieren sollen.

Enorme Reichweite und exzellenter Ruf

Auch Kirsten Haynberg, Head of Indirect Sales bei 1und1, machte aus ihrer Freude keinen Hehl und bestätigte die „enorme Reichweite“ und den „exzellenten Ruf“ den NT plus im Fachhandel genieße. Davon werden in Zukunft auch die zahlreichen 1und1 Produkte profitieren, die ab sofort von NT plus vertrieben werden. Eine ganz besondere Attraktion stellt die Entscheidung des Telekommunikationsanbieters dar, alle DSL-Pakete ab April ohne Mindestvertragslaufzeiten anbieten zu wollen. Und das bei gleichbleibendem Grundpreis. Wer sich als Kunde dennoch lieber langfristig an den Anbieter binden möchte, der wird durch zusätzliche Inklusiv-Vorteile belohnt. Diese Kunden genießen dann zum Beispiel die kostenlose Bereiststellung, ein kostenfreies Modem oder auch ein kleines Starguthaben.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Frühjahr mit DSL Angeboten

Das Frühjahr bringt wieder einige DSL Angebote bei verschiedenen Anbietern mit sich. Dabei sollte natürlich auch je nach Zugang und Flatrate unterschieden werden. Die besten Angebote im Frühjahr kann man bei Vodafone, Alice und 1&1 bekommen.

Angebote von Vodafone
Vodafone hat seine Aktion verlängert und bietet auch im April weiterhin sieben Monate gratis einen Zugang zum schnellen Internet an. Bei den All-Inklusive Paketen entscheidet man sich zwischen dem 16.000er oder dem 6.000er Anschluss. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt hier 24 Monate, wobei man in der Zeit auch eine Ersparnis von 329,65 Euro bekommt. In dem Tarif eingeschlossen ist nicht nur eine Flatrate für das Internet, sondern auch eine Telefon-Flatrate, bei der man zeitlich unbegrenzt in das deutsche Festnetz telefonieren kann. Fest im Paket integriert ist das WLAN Moden, welches ohne Aufpreis hinzukommt. Nach den sieben Monaten zahlt man 29,95 Euro im Monat für die Leitung. Die Vorteile bekommt man jedoch nur bei der Onlinebestellung.

Alice und 1&1
Auch bei Alice und 1&1 kann weiterhin gespart werden. Alice bietet eine Gutschrift in Höhe von 170 Euro, da der Paketpreis für die ersten 17 Monate um zehn Euro sinkt. Somit zahlt man nur 19,90 Euro im Monat. Außerdem gibt es einen Einkaufsgutschein in Höhe von 50 Euro bei Best-Choice, wenn man sich für die Onlinebestellung entscheidet. Somit kommt man auf einen gesamten Vorteil von 220 Euro. Ein Modem gibt es kostenlos, denn nur der Router mit WLAN kostet 29,90 Euro im Monat. 1&2 bietet auf die ersten 24 Monate eine Ersparnis von 5 Euro, sodass man nur 24,99 Euro zahlt. Außerdem gibt es ein Startguthaben von 100 Euro, wobei man auch hier 220 Euro insgesamt spart. Das WLAN Modem gibt es ohne Aufpreis.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

1&1 DSL mit großem Sparvorteil

Der Anbieter 1&1 hat seine Aktionen verlängert. Dabei haben Neukunden jetzt auch wieder die chacne, die großen Sparvorteile des Unternehmens zu nutzen. Dabei bietet der Provider bis zu zwei Jahre lang eine Ersparnis von fünf oder 10 Euro im Monat an. Somit kann sich ein Wechsel zu einem neuen Anbieter lohnen.

Preissenkung bei den Paketen
Durch eine Preissenkung bei den DSL Angeboten von 1&1 kann man über die ganze Mindestvertragslaufzeit von zwei Monaten Geld sparen. Dieser Bonus beläuft sich auf 120 oder 240 Euro, je nach gewähltem Paket. Außerdem haben Kunden, die eine Online-Buchung bevorzugen, zusätzlich ein Startguthaben von 100 Euro, sodass man maximal auf einen Sparvorteil von 340 Euro kommen kann. Durch die Preissenkung ist das DSL Paket schon für unter 20 Euro im Monat möglich. Für nur 19,99 Euro bekommt man eine 6000er DSL Flatrate, die erst ab dem 3. Vertragsjahr wieder auf 24,99 Euro hochgestuft wird. Zum Paket gehört auch ein Telefonanschluss, der die Gespräche mit günstigen 1,9 Cent zum Festnetz abrechnet. Besonders günstig sind jedoch auch die Leistungen beim 50.000er Paket. Hierbei bekommt man einen Highspeed-Zugang, der nicht nur mit einer Internetflatrate, sondern auch mit einer Telefonflatrate gekoppelt ist. Dadurch sind kostenlose Anrufe in das deutsche Festnetz möglich.

Online-Bonus nutzen

Bei jeder Doppelflatrate kann man sich zusätzlich einen Startbonus sichern. Bei den 16.000er und 50.000er Leistungen liegt der Bonus bei 100 Euro. Bei der 6000er Leitung des Anbieters bekommt man einen Bonus von 50 Euro gewährt. Bis Ende April sind diese Zusätze noch zu bekommen, sodass man sich schnell für einen Anbieterwechsel entscheiden sollte.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>