DSL-News.org

:: News, Tarife & Tipps zu DSL ::

Neuer Standard – DSL ohne Mindestvertragslaufzeit

Nachdem sich in den letzten Jahren sowohl die DSL-Flatrate als auch eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten etabliert hatten, bieten immer mehr Provider Verträge ohne Mindestlaufzeit.

„Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Besseres findet.“ Zwischenmenschlich ist das mit Sicherheit leichter gesagt als getan. Im Bereich Internetverbindung, DSL und Flatrate aber alles andere als ein Problem. Denn zum Vorteil vieler Verbraucher verzichten immer mehr Anbieter von DSL-Verbindungen auf die noch vor ein paar Monaten standardmäßig geltende Vertragslaufzeit von 24 Monaten bzw. 2 Jahren. Weil die Langzeitkunden aus Sicht der Anbieter aber nach wie vor begehrt sind, wird denjenigen, die sich dennoch für einen Vertrag mit einer Mindestlaufzeit entscheiden, diese Entscheidung mit allerlei Extras versüßt.

Vier Monate ohne Grundgebühr

So bietet beispielsweise der Provider o2 an, sowohl in dem einen, als auch in dem anderen Fall auf eine Bereitstellungsgebühr zu verzichten und einen DSL-Router kostenlos zur Verfügung zu stellen. Voraussetzung ist lediglich, dass der Vertrag bis zum 10. Mai abgeschlossen wird. Nutzer erhalten dann für monatlich 25 Euro einen DSL-2000 Anschluss, die Internet- und eine Festnetzflatrate. Wer sich von Anfang an, für 24 Monate an o2 bindet, dem erlässt der Anbieter vier Monate lang die Grundgebühr. Das Sparpotenzial liegt somit bei 100 Euro.

Bei Alice bis zu 170 Euro sparen

170 Euro lassen sich bei Alice sparen. Hier erhalten diejenigen, die sich für einen Vertrag mit Mindestlaufzeit entscheiden für ein Jahr eine um 10 Euro reduzierte monatliche Grundgebühr. Darüber hinaus stattet Alice diese Kunden mit einem Startguthaben in Höhe von 50 Euro aus. In Abhängigkeit des gewählten Pakets lassen sich auf diese Weise bis zu 170 Euro sparen.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Aktuelle Neukundenaktion von Alice!

Zwei aktuelle Aktionsmodelle gelten noch bis zum 30.06.2009:

Aktion im HanseNet-Gebiet:
1) 12 Monate Internet- und Festnetz-Flat für nur 19,90 €/Mon. statt 29,90 €/Mon. + 50,- Euro Online Startguthaben + auf Wunsch mit kostenlosem WLAN Router

oder

2) Unbegrenzt vom Handy ins Festnetz telefonieren. Mit Option Mobile Flat. Einfach zum Alice Anschluss dazu bestellen: 0,- €/Mon. statt 9,90 €/Mon. Grundgebühr in den ersten 12 Monaten. + 50,- Euro Online Startguthaben + auf Wunsch mit kostenlosem WLAN Router

Aktion außerhalb des HanseNet-Gebiets:
1) 6 Monate Internet- und Festnetz-Flat für nur 19,90 €/Mon. statt 29,90 €/Mon. + auf Wunsch mit kostenlosem WLAN Router

oder

2) Unbegrenzt vom Handy ins Festnetz telefonieren. Mit Option Mobile Flat. Einfach zum Alice Anschluss dazu bestellen: 0,- €/Mon. statt 9,90 €/Mon. Grundgebühr in den ersten 12 Monaten. + auf Wunsch mit kostenlosem WLAN Router

Profitieren Sie außerdem vom Alice Serviceversprechen:
Der Service-Test in der Juli-Ausgabe von PC Praxis hat ergeben, dass sich die Service-Offensive bezahlt macht
und von einer DSL-Service-Wüste in Deutschland keine Rede sein kann.

Dabei überzeugt Alice mit einem Serviceportfolio, dass dem Endkunden die Ersparnis von Stress, Zeit und Geld garantiert.
Das Alice Serviceversprechen beinhaltet u.a. die Übernahme von Provider-Wechselkosten und dem damit verbunden Service, die Garantie der Anschlussaktivierung spätestens 3 Wochen nach Bestellung und die Entstörung des Anschlusses 24 Stunden nach Meldung – Sollten diese Versprechen nicht eingehalten werden, erlässt Alice dem Kunden eine monatliche Grundgebühr!

Die meisten Preise und Zugaben sind an bedingungen wie z.B. 1 oder 2 Jahre Vertragslaufzeit gekoppelt. Diese sowie weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Alice:

www.alice.de/aktion/

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

1&1 bietet Doppel-Flat zum Dauerniedrigpreis

Wer eine DSL- und Festnetz-Flatrate sucht und dabei nicht den schnellsten Internetzugang benötigt, sollte jetzt einmal bei 1&1 vorbeischauen.

Im Rahmen der aktuellen Sommer-Aktion schenkt 1&1 seinen Neukunden bei den HomeNet-Tarifen bereits sechs Monate lang die Grundgebühr. Jetzt gibt es auch Vergünstigungen für die Verbraucher, die lediglich eine klassische Kombi-Flat ohne Zugriff auf das Video-on-Demand-Archiv wünschen. So vermarktet 1&1 seine „Doppel-Flat 2.000“ nun zum neuen Dauerniedrigpreis.

Bei der „1&1 Doppel-Flat 2.000“ erhalten Neukunden zum Preis von 19,95 Euro pro Monat eine Telefon-Flat für beliebige viele Gespräche ins deutsche Festnetz sowie einen DSL-Anschluss mit einer maximalen Surfgeschwindigkeit von zwei Mbit/s. Die „Doppel-Flat 2.000“ bietet damit sicher nicht den schnellsten Internetanschluss. Wer allerdings mit dieser Surf-Geschwindigkeit auskommt, sollte zugreifen. Die meisten anderen DSL-Provider bieten nämlich inzwischen nur noch DSL-Anschlüsse mit mindestens vier Mbit/s, was meistens nicht unter 30 Euro pro Monat zu haben ist.

Wer dennoch schneller surfen will, kann sich für den Tarif „1&1 Doppel-Flat 6.000“ entscheiden. Hier gibt es eine Kombi-Flat zu denselben Konditionen, wobei die Download-Geschwindigkeit hier bis zu sechs Mbit/s erreichen kann. Der Tarif kostet regulär 24,98 Euro im Monat, wobei 1&1 zur Sommer-Aktion das Paket die ersten drei Monate zum Preis von 19,95 Euro anbietet. Größer ist die Ersparnis im Vergleich aber beim dritten Tarif „1&1 Doppel-Flat 16.000“. Bei dieser Kombi-Flat berechnet 1&1 das gesamte erste Jahr nur eine monatliche Grundgebühr von 19,95 Euro, erst danach verlangt der Provider den regulären Paketpreis von 29,99 Euro im Monat für den DSL-Tarif.

Alle Kombi-Flats gibt es nur mit Zweijahresbindung. Eine Bereitstellungsgebühr berechnet 1&1 nicht. Beim teuersten Tarif „1&1 Doppel-Flat 16.000“ gibt’s im Aktionszeitraum sogar einen kostenlosen WLAN-Router. Bei den anderen Tarifen müssen Kunden dafür 29,99 Euro bezahlen.

Alle Infos zum Doppel-Flat Tarif von 1un1:
http://dsl.1und1.de/Doppel-Flat

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Tolle Prämien jetzt bei Versatel DSL

DSL-Neukunden haben weiterhin die Qual der Wahl, denn Ihnen wird ein großes Spektrum an Prämien zur Auswahl gestellt. Von Produkten aus dem direkten DSL Umfeld, wie die FRITZ!Box Fon WLAN 7270, und aus dem komplementären Umfeld, wie die Nintendo DS lite Spielekonsole. DSL-Neukunde können sich nur eine Prämien aussuchen. Die Prämien gelten für die Doppel-Flatrates DSL 6000 und DSL 16000. Die DSL 2000 + Festnetz-Flat ist von den Prämien ausgeschlossen, ebenso wie die reinen DSL Flatrates von 2000 bis 16000.

Folgende Prämien stehen Ihnen als Neukunde zur Verfügung:

• iPod Shuffle 3:
Als Weltsensation sagt er auf Knopfdruck sogar welcher Song von welchem Interpreten gerade läuft und das in 14 Sprachen. 4 GB für bis zu 1000 Songs, mehrere Wiedergabelisten.
• Nintendo DS lite:
Die mobile Spielekonsole vereint Spielspaß auf allerkleinstem Raum. Komplett ausgestattet mit zwei superklaren LCD-Bildschirmen für die perfekte Darstellung von 3D-Grafiken und mit spielerisch einfacher Touchscreen-Technologie.
• Trekstor externe Festplatte:
Mit der externen 500 GB Speicherplatz-Erweiterung für Ihren PC haben Sie genügend Platz für Filme, Bilder und alles, was Sie sonst noch speichern möchten. Ideal auch für das tägliche Backup und den Austausch von Daten.
• TomTom Navigationsgerät:
Damit kommen Sie überall in Europa gut an. Perfekte Navigation mit 3,5-Zoll-Touchscreen, hervorragender Sprachqualität, automatischer Tages- oder Nachtansicht, EasyPort-Halterung und Garantie für die neueste Kartenversion. Wählen Sie aus verschiedenen Routenoptionen und stecken Sie ganz Europa locker in die Tasche.
• FRITZ!Box WLAN 3131:
FRITZ!Box WLAN 3131 ist DSL-Router, ADSL2+ Modem und Wireless Access Point zugleich.
• FRITZ!Box Fon WLAN 7270:
WLAN Router und Multitalent. TÜV-geprüfte Firewall, integrierte Telefonanlage, telefonieren in bester Sprachqualität, ganz gleich, ob mit analogen, ISDN- oder DECT-Telefonen. Anschluss von bis zu fünf Schnurlostelefonen möglich. USB-Anschluss ermöglicht es auf weitere externe Geräte (Festplatte, Speicher-Stick oder Drucker) im Netzwerk zuzugreifen.
Die Produkte werden lediglich auf der Startseite dargestellt und nicht auf den Werbemitteln. Daher empfehlen wir Ihnen zusätzlich mit Content und Textlinks zu arbeiten. Die Landingpage und der Bestellprozess wurden optimiert. Highlight ist hier ist der komfortablere Verfügbarkeitscheck.

Weitere Infos zur DSL 6000 Flat gibt es unter: www.versatel.de/DSL6000

Weitere Infos zur DSL 16000 Flat finden Sie hier: www.versatel.de/DSL16000

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Vodafone senkt Preise für Super-Flat

Ab sofort können Vodafone-Kunden zu einem deutlich günstigeren monatlichen Fixpreis unbegrenzt ins deutsche Festnetz und zu anderen Vodafone-Kunden telefonieren.

Für 19,95 Euro im Monat lässt Vodafone die Nutzer seiner „Super-Flat“ nun beliebig viele Gespräche ins deutsche Festnetz und zu anderen Rufnummern des Netzbetreiber führen. Bislang berechnete der Mobilfunkprovider für diese Doppel-Flat monatlich 24,95 Euro. Die Vergünstigung gibt es aber ausschließlich für Kunden, die den Tarif online über www.vodafone.de abschließen.

Die Super-Flat gibt es nur im Zweijahresvertrag. Unterm Strich sparen Neukunden daher allein durch die günstigere Grundgebühr bereits 120 Euro im Vergleich zu früher. Vodafone bietet aber noch weitere Rabatte. So berechnet der Netzbetreiber für seine Doppel-Flat in den ersten drei Monaten lediglich eine Grundgebühr von 9,95 Euro, wodurch Neukunden weitere 30 Euro sparen.

Einziger Nachteil: Um die einmalige Anschlussgebühr von 24,95 Euro kommen Neukunden auch im Mai leider nicht herum. Und bei SMS berechnet Vodafone jeweils 19 Cent pro Kurzmitteilung. Gespräche in alle anderen deutschen Handy-Netze kosten sogar gleich 29 Cent pro Minute.

Als weitere Pauschalpakete für Handy-Nutzer bietet Vodafone eine Kombi-Flat für Gespräche ins Festnetz und zu Vodafone am Wochenende (4,95 Euro pro Monat), eine Festnetz- oder Vodafone-Flat (14,95 Euro) sowie eine Alle-Netze-Flat (79,95 Euro). Bei allen Tarifen berechnet Vodafone eine Anschlussgebühr und setzt eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren voraus.

Alle Infos zur Vodafone SuperFlat

http://www.vodafone.de/SuperFlat

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Telekom startet Family-Flatrate für 19,90 Euro

Einen spannenden Mix aus Handy- und Festnetz-Flat hat jetzt die Deutsche Telekom im Angebot. Interessant ist der Tarif aber letztlich nur für Bestandskunden, die über T-Home und T-Mobile langfristig an den Provider gebunden sind.

Zum Preis von 19,90 Euro pro Monat bietet die Deutsche Telekom ab sofort die neue „Option Family“ an. Bei diesem Tarif können Kunden sowohl eine Festnetz- als auch vier Handynummern auswählen und für eine familieninterne Flatrate festlegen. Anschließend deckt die „Option Familiy“ automatisch alle Kosten, die für Inlandsgespräche unter diesen fünf Rufnummern anfallen.

Die „Option Familiy“ beinhaltet zum einen eine Festnetz-Flat für beliebige viele Gespräche von der zuvor festgelegten Festnetznummer zu den vier ausgewählten Mobilfunkanschlüssen. Ebenfalls im Preis enthalten sind bereits alle Kosten für Gespräche, die Nutzer über die vier ausgewählten Handynummern zu der einen festgelegten Festnetznummer führen. Von Handy zu Handy telefonieren die vier Mobilfunkteilnehmer zudem untereinander ebenfalls kostenlos.

Die „Option Familiy“ knüpft die Telekom allerdings an einige Bedingungen. So gehört zu den Voraussetzungen, dass der Festnetzanschluss von T-Home stammt. Und als Handynummer können Kunden nur diejenigen Anschlüsse auswählen, die an eine SIM-Karte von T-Mobile gekoppelt sind.

Immerhin: Bei den SIM-Karten spielt es keine Rolle, ob es sich um Anschlüsse von Laufzeit- oder Prepaidverträgen handelt. Und selbst wenn das Guthaben auf einer Prepaid-XtraCard einmal leer sein sollte, kann der betreffende Teilnehmer weiterhin die anderen Mobilfunknummern und den Festnetzanschluss aus der Family-Option anrufen. Eltern können so zum Beispiel sicher sein, dass ihre Kinder sie auch über Prepaid-Handys jederzeit erreichen können.

Die „Option Familiy“ gibt es nur mit einer Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten.

Alle Infos zum Tarif:

http://www.t-mobile.de/

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Versatel lockt Doppel-Flat-Kunden mit Gratis-iPod

Bereits im April verschenkte Versatel an seine Neukunden attraktive Prämien von Apple und Nintendo. Nun hat der DSL-Provider sein Prämienangebot deutlich aufgestockt.

Im Rahmen einer „Mini-Schotten-Aktion“ können sich Neukunden bei Versatel nun eine attraktive Hightech-Prämie sichern, wenn sie jetzt zum DSL-Provider wechseln und entweder das Paket „DSL 6000“ oder „DSL 16000“ buchen. Bei beiden Tarifen bekommen Verbraucher eine Telefon-Flat für Gespräche ins deutsche Festnetz und einen Breitband-Internet-Anschluss für unbegrenztes Surfen.

Bei der günstigeren Variante „DSL 6000“ zahlen Kunden einen Paketpreis von 29,90 Euro pro Monat und erhalten einen DSL-Anschluss mit einer maximalen Surfgeschwindigkeit von bis zu 6 Mbit/s. Beim zweiten Paket „DSL 16000“ liegt die maximale Datenübertragungsrate bei 16 Mbit/s, wofür Versatel pro Monat dann 34,90 Euro berechnet.

Wer sich für „DSL 6000“ entscheidet, bekommt als Prämie entweder einen iPod Shuffle, den WLAN-Router „Fritzbox 3131“ oder eine externe Festplatte von TrekStor mit einem Speicher-Volumen von 500 Gigabyte kostenlos zum DSL-Anschluss dazu. Solche Prämien gibt es auch für Neukunden, die sich für die teurere Variante „DSL 16000“ entscheiden. Zur Auswahl stehen hier ein Navigationsgerät von TomTom („One V4 Classic EU42“), ebenfalls ein WLAN-Router („Fritzbox FON 7270“) oder die portable Spielekonsole „Nintendo DS Lite“.

Alle Prämien verschenkt Versatel ausschließlich an Neukunden, die sich im Mai für den DSL-Provider entscheiden. Voraussetzung ist, dass Kunden einen Zweijahresvertrag abschließen. Auf eine einmalige Anschlussgebühr verzichtet Versatel im Aktionszeitraum.

Alle Infos zum Angebot von Versatel

http://www.versatel.de/dsl/

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Arcor bietet neues „All-Inclusive-Paket“ mit Triple-Flat

DSL-Anschluss mit Festnetz- und Handy-Flat: Seit Mai hat Arcor ein weiteres DSL-Paket im Angebot. Bei dem Neukunden momentan noch kräftig sparen können.

Zum monatlichen Basispreis von 49,95 Euro bietet Arcor nun sein neues „All-Inclusive-Paket: Premium Mobil-Flat“ an. In der Grundgebühr enthalten ist bereits ein DSL-Anschluss mit einer Bandbreite von bis zu 16 Mbit/s für unbegrenztes Surf-Vergnügen sowie eine Festnetz-Flat für beliebig viele Gespräche ins deutsche Festnetz. Im Gegensatz zum Standard-DSL-Paket mit einer Bandbreite von sechs Mbit/s (Preis: 29,95 Euro pro Monat) gibt es von Arcor bei der Premium-Variante aber noch drei Extrapakete zusätzlich zur klassischen Doppel-Flat.

Zum einen gibt es für Premium-Kunden ein so genanntes Sicherheitspaket mit Firewall, Anti-Virus- und Anti-Spam-Software. Dazu gibt es einen Komfort-Telefonanschluss mit zwei verschiedenen Leitungen und bis zu zehn unterschiedlichen Rufnummern. Das dritte Extra wiederum besteht aus einer Mobil-Flatrate, dank der Arcor-Kunden unbegrenzt ins Vodafone-Netz telefonieren können.

Wer sich jetzt für das Premium-Paket mit Arcor Triple-Flat entscheidet, spart den Anschlusspreis von 99,95 Euro. Dazu berechnet Arcor die ersten sieben Vertragsmonate nur jeweils 15 Euro statt der üblichen Pauschale von 49,95 Euro. Besonderes Schmankerl: Alle Neukunden erhalten im Mai von vornherein auf zwei Jahre einen monatlichen Rabatt von fünf Euro auf die Grundgebühr. Selbst ab dem achten Vertragsmonat kostet das Paket damit nur 44,95 Euro. Ein WLAN-Modem bekommen Neukunden im Mai ebenfalls kostenlos (sonst für 199,95 Euro erhältlich).

Übrigens: Zum August wird die Marke Arcor vom DSL-Markt verschwinden. Nachdem Vodafone das Tochterunternehmen vor einem Jahr komplett übernommen hatte, sollen ab Sommer nur noch unter der Marke Vodafone neue DSL-Verträge abgeschlossen werden.

Alle Infos zum Tarif von Arcor DSL

http://www.arcor.net/DSL-Triple-Flat

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Alice DSL: Kostenlose Handy-Flat für Breitband-Kunden

Wer sich noch im Mai für einen Wechsel zu DSL-Provider HanseNet („Alice“) entscheidet, bekommt als Dankeschön eine Handy-Flat für ein ganzes Jahr umsonst dazu.

Alice ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nachdem es für Neukunden im April einen kostenlosen iPod Shuffle gab, verschenkt Provider HanseNet nun seine „Option Mobile Flat“. Bei dem Mobilfunktarif können Verbraucher zum monatlichen Pauschalpreis von 9,90 Euro beliebig lange von ihrem Handy aus ins deutsche Festnetz und zu anderen Alice-Mobilfunkanschlüssen telefonieren. Wer jetzt zeitgleich einen DSL-Anschluss mit zwei Jahren Mindestlaufzeit beantragt, bekommt die Handy-Flat von Alice ein Jahr umsonst. Neukunden sparen damit knapp 120 Euro.

Die „Option Mobile Flat“ können Verbraucher beispielsweise beim Internet-Packet „Alice Fun“ kostenlos für ein Jahr dazu buchen. DSL-Neukunden bekommen hier für 29,90 Euro im Monat einen Breitband-Anschluss mit einer Surf-Geschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s. Im Paketpreis enthalten sind bereits alle Kosten für Telefon-Gespräche ins deutsche Festnetz. Zusatzkosten müssen Alice-Kunden aber im zweiten Vertragsjahr einkalkulieren. Da die „Option Mobile Flat“ ab dem 13. Monat zusätzlich 9,90 Euro kostet, steigt der monatliche Paketpreis auf 39,80 Euro an.

Wer keine weiteren Kosten will, kann auch auf die „Option Mobile Flat“ verzichten. Alternativ bietet Alice seinen Neukunden dann an, die Grundgebühr für die DSL-Pakete im ersten Halbjahr spürbar zu senken. Den Tarif „Alice Fun“ gibt es dann bereits für 19,90 Euro in den ersten sechs Vertragsmonaten. Unterm Strich aber sparen Nutzer bei dieser Variante lediglich 60 Euro. Wobei das immer noch attraktiv ist. Gerade für Kunden, die gar keine zusätzliche Handy-Flat brauchen.

Die Wahl zwischen einer kostenlosen Handy-Flat für ein Jahr oder einem günstigeren Paketpreis für sechs Monate haben Neukunden nicht nur beim Angebot „Alice Fun“, sondern auch bei den Alice DSL-Tarifen „Alice Light“ (reiner Breitbandanschluss) und „Alice Comfort“ (Internet- und Festnetzflat mit zusätzlichen Service-Leistungen). Kunden müssen sich aber in jedem Fall für 24 Monate an den Provider binden. Wer keine Mindestvertragslaufzeit eingeht, bekommt auch keine Vergünstigungen.

Alle Infos zum Tarif von Alice DSL:

www.alice-dsl.de

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Alice Daten-Flat für mobiles Internet kommt

HanseNet erweitert seine Alice-Angebote um eine mobile Daten-Flatrate. Im Vergleich zur Konkurrenz hat die kommende UMTS-Flat aber einen ganz entscheidenden Nachteil.

Für eine monatliche Grundgebühr von 14,90 Euro pro Monat können Verbraucher ab 30. April auch bei Alice eine Daten-Flat für mobiles Internet buchen. Das Angebot steht sowohl DSL-Bestandskunden als zusätzliche Vertragsoption zur Verfügung als auch Neukunden als Einzelleistung. Wer allerdings lediglich die Mobile-Internet-Flatrate bei Alice kauft, zahlt im Monat gleich 19,90 Euro für die Surf-Pauschale. Der günstigere Preis von 14,90 Euro gilt lediglich für Alice-Kunden, die auch einen DSL-Anschluss bei dem Provider buchen.

Der entscheidende Nachteil am neuen Alice-Angebot ist aber ein anderer. So können Nutzer zwar bei der Internet-Flatrate mit bis zu 7,2 Mbit/s im o2-Netz surfen. Bereits nach einem mickrigen Datenvolumen von lediglich einem Gigabyte pro Monat wartet auf Nutzer aber schon die GPRS-Folter: Dann gibt es bei Alice nur noch eine Download-Geschwindigkeit von 64 Kbit/s. Zum Vergleich: Fast alle Mobilfunk-Provider bieten zum Monatspreis von 25 Euro ein deutlich größeres Inklusiv-Volumen von 5 Gigabyte.

Für die Alice-Flat spricht lediglich, dass Kunden die Option nach Belieben jederzeit kündigen können. Wer keine Mindestvertragslaufzeit eingehen will, muss allerdings für den nötigen Surf-Stick einmalig 69,90 Euro zahlen. Wer sich freiwillig für 24 Monate an Alice bindet, zahlt für die Hardware monatlich 2,90 Euro: unterm Strich also 69,60 Euro in zwei Jahren zusätzlich.

Tarife für mobiles Internet hat Alice bereits seit längerem im Angebot. Bei der Option „Mobile Internet“ erhalten Nutzer bislang ein Inklusiv-Volumen von 300 MB pro Monat zum Preis von 9,90 Euro (6,90 Euro pro Monat bei Zweijahresbindung). Dazu verschenkt Alice seit Jahresanfang immer 30 MB Surf-Volumen pro Monat, wenn Kunden einen Mobilfunkvertrag abschließen. Beide bisherigen Tarife will Alice auch künftig weiter anbieten.

Alle Infos zum Tarif:
http://www.alice-dsl.de

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>