DSL-News.org

:: News, Tarife & Tipps zu DSL ::

Tele Columbus: DSL ohne Begrenzung

Wenn es um DSL-Flatrate geht, ist zuweilen Vorsicht geboten. Zumindest die Telefon-Flatrates sind nicht selten mit begrenztem Datenvolumen versehen, sodass das Telefonieren nur bis zu einem bestimmten Punkt umsonst und im Preis mit inbegriffen ist. Und selbst die DSL-Leitungen sind vor Begrenzungen durch die Anbieter nicht sicher. Ein Blick auf das Kleingedruckte empfiehlt sich also in vielen Fällen.

Surfen ohne Grenzen

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus bietet seinen Kunden ein Angebot ohne versteckte Datenbegrenzungen. Bei der Doppel-Flat surft der Kunde mit einer Geschwindigkeit von 6 MBit/s, das ist ein komfortables Tempo. Das Ganze gibt es für lediglich 19,99 Euro im Monat und beinhaltet ein ansprechendes Leistungspaket. Zum einen kann man unbegrenzt im Internet surfen, Datenbegrenzungen sind bei Tele Columbus nicht im Sprachgebrauch vorhanden. Das Gleiche gilt für die Telefon-Flatrate. Auch hier kann so viel ins Festnetz telefoniert werden, wie der Kunde das möchte.

Kabel-TV auf Anfrage

Ein Kabelnetzbetreiber hat natürlich mehr zu bieten als Internet und Telefon. Und so kann man bei Bedarf den Tarif 3er Kombi wählen. Dieser integriert auch das Fernsehen über Kabel. Für lediglich 10 Euro im Monat können die Kunden bei diesem Tarifbaustein auf bis zu 60 Fernsehprogramme zugreifen, 9 davon gibt es sogar in HDTV-Qualität.

Alles auf einem Blatt

Während man nicht selten mit zwei oder sogar drei Rechnungen leben muss, wenn man Internet, Telefon und Pay-TV unabhängig voneinander abschließt, hat man bei Tele Columbus alle Posten auf einer einzigen Rechnung. Und das spart in den meisten Fällen nicht nur Papier, sondern auch bares Geld.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Alice will’s wissen

Der Juli entpuppt sich für Kunden, die sich einen neuen DSL-Anbieter suchen wollen, zum Wonnemonat. Die Anbieter unterbieten sich gegenseitig, was das Zeug hält. Und auch Hanse-Net mit ihren Alice-Tarifen will dem in nichts nachstehen. Offenbar wollen die DSL-Anbieter sich schon jetzt für die kalte Jahreszeit wappnen. Den Kunden freut’s.

So günstig war die Flatrate noch nie

Bis zu 170,- Euro können Kunden sparen, die sich noch bis Ende Juli für einen DSL-Tarif bei Alice entscheiden. Die Tarife Alice Light, Alice Fun oder Alice Comfort winken mit attraktiven Preisen. Für die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten verzichtet Hanse-Net auf 10,- Euro der Grundgebühr. Und oben drauf gibt es einen Willkommens-Bouns von 50,- Euro.

Die Grundgebühren

Wer sich für Alice Light entscheidet, erhält die Doppel-Flat aus Telefon und Internet schon für 14,95 Euro im Monat. Damit dürfte die Konkurrenz einen klaren Wink bekommen haben, den unter 19,95 Euro war es bisher eigentlich nicht möglich, zu surfen und zu telefonieren. Die Geschwindigkeit bei Alice Light liegt übrigens bei 16.000 MBit/s. Damit überrascht das Unternehmen auf ein Neues seine Kunden, denn bei den günstigen Tarifen der Anbieter war es bisher eher üblich, dass die Kunden sich mit einem Tempo von 2.000 MBit/s abfinden mussten. Alice setzt auch hier Zeichen.

Mit oder ohne

Alice möchte Kunden an sich binden, aber nicht um jeden Preis. Daher bietet sie alle Tarife auch ohne Mindestvertragslaufzeit an. In den Genuss, jeden Monat 10,- Euro weniger zahlen zu müssen, kommen auch diejenigen, die sich gegen eine Mindestvertragslaufzeit entscheiden.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Spartipp bei Alice DSL

Wer das DSL Angebot von Alice jetzt online bucht, der kann zusätzliches Geld sparen. Somit kann ein Rabatt von 120 Euro im ersten Jahr bestehen und kann man eine kostenlose W-LAN Hardware bekommen. Für die Aktion des Bestellens im Internet kann man noch eine Gutschrift in höhe von 50 Euro bekommen.

Alice Fun ist im ersten Jahr nur für 19,90 Euro im Monat erhältlich. Dabei bietet dieses Komplettpaket einen Internetzugang mit einer 16000er Geschwindigkeit an und man bekommt einen eigenen Telefonanschluss. Dabei bekommt man auch gleiche eine gute Kombination aus DSL Flatrate und Telefonflatrate. Man kann solange surfen, wie man möchte, und zudem ins deutsche Festnetz kostenlos telefonieren. Wer noch im September online bestellt, der bekommt die kostenlose DSL Hardware mit dazu. Dabei kann man als Kunde zwischen einem kabelgebundenen DSL Modem und einem drahtlosen W-LAN Router wählen. Der Monatspreis für dieses Paket ist im ersten Jahr um ganze zehn Euro abgesenkt. Erst im zweiten Jahr kostet das Paket 29,90 im Monat. Somit verpflichtet man sich auch auf einen 24-Monate-Vertrag, wenn man die Ersparnisse nutzen will. Wenn man jetzt noch die Ersparnis von 50 Euro durch die Onlinestellung dazurechnet, dann kommt man auf 170 Euro, die man hier nicht zahlen muss.

Optional lässt sich zu dem Alice DSL Komplettpaket auch Quickstart hinzubuchen und man bekommt einen kostenlosen UMTS Stick zugesandt. Das Mobilfunk-Modem ermöglicht den sofortigen Internetzugang über das Handy-Netz. In den ersten drei Monaten bekommt man ein Freivolumen von 300 MB und jedes weitere kostet 25 Cent. Ab dem vierten Monat kann dieser Tarif für 6,90 Euro im Monat erhalten bleiben. Die UMTS Flatrate kostet 14,90 Euro im Monat.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Surf-Flatrate Alice Light für Neueinsteiger günstiger

Derzeit sind viele Verbraucher mit ihrem Internetanschluss nicht zufrieden. Wird der Anbieter gewechselt, so ist der günstige Preis einer der Hauptgründe. Das Unternehmen Alice hat deshalb die Internetflatrate Alice Light gestartet, bei der nicht nur der Preis sondern auch die Zusatzfunktionen überzeugen können. Für nur 24,90 Euro erlebt man eine ausgewogene Verbindung zwischen Service und Leistung.

Besonders geeignet ist dieses Paket für Neueinsteiger. Sie werden mit zusätzlichen Aktionen belohnt. Zum Beispiel zahlen sie das erste Jahr nur 14,95 Euro anstatt des vorgegebenen höheren Betrags. Doch die Geschwindigkeit von 16Mbit/s lassen den Spaß am Surfen erst so richtig aufleben. Dieses Tempo kann allerdings nur in bestimmten Gebieten gewährleistet werden. Um sich abzusichern, lässt man vor dem Abschluss einen Verbindungstest vornehmen. Mit dessen Hilfe erfährt man ganz genau, welche Geschwindigkeiten möglich sind. Die Vertragslaufzeit ist bei Alice wählbar. Wer sich jedoch in diesem Angebot für 24 Monate bindet, dem schenkt das Unternehmen die Bereitstellungskosten für den Anschluss. Wer lieber flexibel ist, kann sich jedoch auch für eine geringere Laufzeit entscheiden. Als Extra gilt eine Erweiterung eines Festnetzanschlusses. Wer möchte, kann sich diesen integrieren lassen und bezahlt nur 2 Euro jeden Monat dazu. Für Leistungen im ISDN Bereich betragen die Kosten nur 4 Euro.

Das Surfen und Telefonieren über Alice ist besonders günstig und konnte schon viele Kunden überzeugen. Alice Light ist jedoch eher für diejenigen gedacht, die das Internet erst kennen lernen wollen oder generell nur sehr selten nutzen. Eine Minute Surfen mit DSL kostet 1,2 Cent je Minute. Eine DSL-Flatrate gibt es hier nicht.

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>

Telekom startet Family-Flatrate für 19,90 Euro

Einen spannenden Mix aus Handy- und Festnetz-Flat hat jetzt die Deutsche Telekom im Angebot. Interessant ist der Tarif aber letztlich nur für Bestandskunden, die über T-Home und T-Mobile langfristig an den Provider gebunden sind.

Zum Preis von 19,90 Euro pro Monat bietet die Deutsche Telekom ab sofort die neue „Option Family“ an. Bei diesem Tarif können Kunden sowohl eine Festnetz- als auch vier Handynummern auswählen und für eine familieninterne Flatrate festlegen. Anschließend deckt die „Option Familiy“ automatisch alle Kosten, die für Inlandsgespräche unter diesen fünf Rufnummern anfallen.

Die „Option Familiy“ beinhaltet zum einen eine Festnetz-Flat für beliebige viele Gespräche von der zuvor festgelegten Festnetznummer zu den vier ausgewählten Mobilfunkanschlüssen. Ebenfalls im Preis enthalten sind bereits alle Kosten für Gespräche, die Nutzer über die vier ausgewählten Handynummern zu der einen festgelegten Festnetznummer führen. Von Handy zu Handy telefonieren die vier Mobilfunkteilnehmer zudem untereinander ebenfalls kostenlos.

Die „Option Familiy“ knüpft die Telekom allerdings an einige Bedingungen. So gehört zu den Voraussetzungen, dass der Festnetzanschluss von T-Home stammt. Und als Handynummer können Kunden nur diejenigen Anschlüsse auswählen, die an eine SIM-Karte von T-Mobile gekoppelt sind.

Immerhin: Bei den SIM-Karten spielt es keine Rolle, ob es sich um Anschlüsse von Laufzeit- oder Prepaidverträgen handelt. Und selbst wenn das Guthaben auf einer Prepaid-XtraCard einmal leer sein sollte, kann der betreffende Teilnehmer weiterhin die anderen Mobilfunknummern und den Festnetzanschluss aus der Family-Option anrufen. Eltern können so zum Beispiel sicher sein, dass ihre Kinder sie auch über Prepaid-Handys jederzeit erreichen können.

Die „Option Familiy“ gibt es nur mit einer Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten.

Alle Infos zum Tarif:

http://www.t-mobile.de/

ID, 'autor', true) != "") { echo get_post_meta($post->ID, 'autor', true); } else { wplook_get_author(); } ?>